Dokumente der Vergangenheit der Familien Gutowski:

 

Gutowski's - Elektoren der Elektionskönige von Polen

Freie Elektion im Jahre 1648, folgende Personen aus dem Hause Gutowski gaben dem König Jan II Kazimierz ihre Stimme:

Adam Gutowski - Bezirk Sandomierski

Dadzibog Gutowski - Wielunski Land / Bez. Sieradzki

Maciej Gutowski - Rozanski Land

Mikolaj Gutowski - Lomzynski Land

Pawel Gutowski - Nurski Land

Freie Elektion im Jahre 1669, folgende Personen aus dem Hause Gutowski gaben dem König Michal Korybut Wisniowiecki ihre Stimme:

Adam Gutowski - Rozanski Land. Kreis Makowski

Jan Gutowski, Major J. K. M. - Bielski Land

Michal Gutowski - Wilenski Land ( Wilna / Litauen )

Stanislaw Gutowski - Poznanski Land ( Posen )

Szymon Gutowski, Vicestarost des Kreises Kolno - Lomzynski Land

Freie Elektion im Jahre 1697, folgende Personen aus dem Hause Gutowski gaben dem König August II ( der Starke ) ihre Stimme:

Adam Gutowski - Nurski Land

Adam Gutowski - Nurski Land

Adam Gutowski de Murawy - Ciechanowski Land

Andrzej Gutowski - Lomzynski Land

Andrzej Gutowski - Lomzynski Land

Antoni Gutowski - Bezirk Kalisz

Dominik Gutowski - Nurski Land

Jakob Gutowski - Wiski Land

Jan Gutowski - Lomzynski Land

Jan Gutowski - Nurski Land

Jan Gutowski - Nurski Land

Jan Gutowski - Nurski Land

Jerzy Gutowski - Nurski Land

Kasper Gutowski - Nurski Land

Maciej Gutowski - Nurski Land

Marcin Gutowski - Lomzynski Land

Mateusz Gutowski - Nurski Land

Mateusz Gutowski - Nurski Land

Mateusz Gutowski - Nurski Land

Mikolaj Gutowski - Lomzynski Land

Pawel Gutowski - Nurski Land

Stanislaw Gutowski - Nurski Land

Stanislaw Gutowski - Nurski Land

Wojciech Gutowski - Bezirk Kalisz

Wojciech Gutowski - Warszawski Land ( Warschauer Land )

Freie Elektion im Jahre 1733, folgende Personen aus dem Hause Gutowski gaben dem König Stanislaw Leszczynski ihre Stimme:

Adam Gutowski - Bez. Podlaski ( Podlachien )

Alexander Gutowski - Bez. Mazowiecki ( Masowien )

Andrzej Gutowski - Bez. Mazowiecki

Antoni Gutowski - Bez. Mazowiecki

Antoni Gutowski - Bez. Kaliski ( Bezirk Kalisz )

Bernard Gutowski - Bez. Podlaski

Gutowski ( Vorname unbekannt ) - Bez. Wolynski ( Wohlynien )

Jakob Gutowski, Burggraf von Rozan u. Makow M. - Bez. Mazowiecki

Jan Gutowski - Bez. Bl.

Jozef Gutowski - Bez. Kaliski

Kazimierz Gutowski - Bez. Mazowiecki

Michal Gutowski - Bez. Podlaski

Wojciech Gutowski - Bez. Mazowiecki

Freie Elektion im Jahre 1764, folgende Personen aus dem Hause Gutowski gaben dem König Stanislaw August ihre Stimme:

Adam Gutowski - Zakroczymski Land

Adam Gutowski - Ciechanowski Land

Andrzej Gutowski - Bez. Leczycki

Andrzej Gutowski - Lomzynski Land

Antoni Gutowski - Bez. Leczycki

Antoni Gutowski - Lomzynski Land

Jakob Gutowski - Wiski Land

Mikolaj Gutowski - Kr. Starodubowski / Bez. Smolenski

Wojciech Gutowski - Warszawski Land

Ein Auszug aus den AGZ / Akta Grodzkie i Ziemskie, z czasow Rzeczypospolitej Polskiej, Lwow 1868-1894. T I - XVI. ( Damaligen Landesakten )

Eine kurze Erklärung zu der Elektion ( lat. Electio viritim ).

Nach dem Tod des letzten polnischen Königs aus der Jagiellonen - Dynastie, des Zygmunt August II, blieb das  Königreich Polen ohne einen Nachfolger auf den polnischen Thron, da König Zygmunt August II keine Nachkommenschaft hatte. Ab dem Jahr 1574 bis 1764 wurden polnische Könige von dem Adel gewählt. Der Sohn dürfte nach dem Vater nur dann herrschen, wenn die Adeligen das früher akzeptiert hatten. Diese Freie Wahl nannte sich "Die Freie Elektion". ( poln. Wolna elekcja )

 

 

 

Adelsbeglaubigungsurkunde, ausgestellt am 2. Dezember 1850 durch das Heroldamt des Königreiches Polen, für den Herrn Szymon Gutowski h. Slepowron ( Sohn des Tomasz ) und seine Nachkommenschaft.

 

 

Das Herrenhaus der Gutowskis W. Slepowron

Das Herrenhaus "Odrowaz " im Kreis Witkowski, ab 1840 im Besitz des Lukasz v. Gutowski W. Slepowron, später erbten dieses Anwesen seine Söhne Ignazy und Jozef. Im Jahre 1874 wurde das Herrenhaus verkauft und wechselte den Besitzer.

 

Das Herrenhaus der Gutowskis in Ruchocin ( von 1815 - 1905 Ruchocin wurde Neuzedlitz gennant )

Ignaz Nikolaus von Gutowski zu Ruchocin war der Besitzer der Güter Ruchocin und der Zigarrenfabrik in Ruchocin, ( Kreis Gnesen, Provinz Posen ). Er war vom Beruf Jurist und auch Kultur - Landschaftsrat und Mitglied des königlich preußischen Abgeordnetenhauses. Nach der Revolution im Jahre 1848, fanden in seinem Hause viele Personen Schutz.

 

Das Herrenhaus der Gutowskis W. Poraj

Das damalige Herrenhaus der Fam. Gutowski ( auch Wrzesinski's gennant ) vom Wappen Poraj in Gutow Maly ( Klein Gutow ) im Kreis Wrzesinski.

 

Das Herrenhaus der Gutowskis W. Ciolek

 

               

Das Herrenhaus "Jasionna " in der Gemeinde Blaszki, im Besitz der Fam. Gutowski W. Ciolek seit 1917 bis 1945. Der letzte Besitzer Bronislaw Gutowski, Leutnant der Kavallerie wurde in Starobielsk von den Sowjets gefangen gehalten und im Jahre 1940 in Charkow durch diese ermordet. Nach dem Krieg benutzte man das Herrenhaus als Grundschule, heute dient es als Museum. Das Haus ist von einem Park umgeben ( über 4 ha. Areal ), in dem sich viele alte Bäume, Alleen und Altanen  befinden.

     

Das Herrenhaus der Familie Gutowski in Majkow.

Dies ist die Vorderseite des Herrenhauses im Dorf Majkow in der Nähe der Stadt Kalisz. Das Herrenhaus ist umgeben von sehr alten Bäumen, weil es mitten in einem schönen Park ( Fläche 3, 24 ha. ), steht. Das Anwesen Majkow wurde im 18. Jh. wahrscheinlich durch die Familie Lipski erbaut und durch Jozef Gutowski, der die Güter Majkow im Jahre 1865 erworben hatte, umgebaut. Zur Zeit befindet sich in diesem Haus eine öffentliche Bibliothek. 

Dies ist die Rückseite des Herrenhauses Majkow

 

    

Rittergut der Familie Gutowski in Zwody Male ( Region Brzesc Litewski / Polesie )

 

 

 

Schloss der Familie Gutowski aus dem 16. Jh. in Gutow ( Großpolen ).

Der Ort Gutow Wielkopolski / in Großpolen wurde durch die Familie Gutowski im 16. Jh. gegründet und aus dieser Zeit stammt auch das Schloss. Zu diesem Schloss gehört auch eine ca. 6 ha. große Parkanlage. Im Jahre 1562 teilten sich Gutow die Brüder, Franciszek und Jan Gutowski. Im Jahre 1935 gehörten zu diesem Anwesen 831 ha. Land.

So sieht das Anwesen, das heute als Hotel und Reitanlage genutzt wird aus.

 

 

 

Angaben aus zwei Tabellen mit den Liegenschaften des Adels in dem Landstrich: Ziemia Lomzynska, aus dem Buch von Malgorzata Dajnowicz: " Drobna szlachta ziemi lomzynskiej ":

 

Pos.Nr. 1. Das Dorf Guty - Bujno, Besitz der Familie Gutowski W. Slepowron.

Das Dorf Guty Podlesne ( Pos. Nr. 10 ) mit 13 Personen, verbliebener Leibeigene Bauern. Aus diesen Tabellen kann man ersehen, welches Areal  der Besitz der Familie Gutowski de Slepowron, zur Zeit der  Gründung des Dorfes beinhaltete. Für die damalige Zeit im 15. Jh. ein Areal von über 1100 ha. Land ( über 60 Lan ) das war schon ein ziemlich großes Anwesen.

 Das Dorf Guty Stare ( Pos. Nr. 12 ), gehörte auch zur den Gütern der Fam. Gutowski W. Slepowron.

 

Das Ersatzgeld, mit dem man innerhalb der Güter der Familie Gutowski in Kreis Pleszewski zahlen konnte:

Ein Dokument aus dem litauischen Archiv : Ein Danksagungsschreiben des polnischen Königs Jan Kazimierz aus dem Jahr 1650 an Piotr Dabrowski und seiner Frau Barbara geb. Gutowska, in dem König Jan Kazimierz das Ehepaar von den Steuern befreit, die auf das gekaufte Land und die Gebäude in Brzesc entfallen würden.

 

 

Verzeichnis der Großgrundbesitzer in Königreich Polen, aus dem Buch " Kronika Rodzinna " ( Familienchronik ), Augabe aus dem Jahr 1903:

 

 

Gutowskis aus dem Index - Großgrundbesitzer in Wohlynien im Jahre 1929:

Pawel Gutowski, Güter: Mokrzec, Radowicze; Tadeusz Gutowski, Güter: Kamionka; Tadeusz Gutowski, Güter: Ostrowie; Tadeusz Gutowski, Güter: Zacisze; Tadeusz Gutowski, Güter: Piszcza; Wladyslaw Gutowski, Güter: Suchodoly

 

 

Gutowskis aus dem Index - Großgrundbesitzer in Polesie im Jahre 1929:

Nat. Gutowski, Güter: Osowce; Stanislaw Gutowski, Güter: Lisowczyce; Stanislaw Gutowski, Güter: Zycin; Wladyslaw Gutowski, Güter: Zwody

 

 

Verzeichnis der Ortschaften mit dem Namen: Guty, Gutow, Gutowo, innerhalb des Königreiches Polen und des Ostpreußens:

  

   Home: www.gutowski-slepowron.de    

 

    Copyright©